About

Diese Webseite soll die Gewinner und Teilnehmer aller deutschen Clanligen, die seit dem Erscheinen von Quake stattgefunden haben, würdigen und vor dem Vergessen werden bewahren. Viele der hier enthaltenen Informationen und Demos sind noch im Internet verstreut zu finden, wenn man weiss wo man suchen muss, anderes ist noch in den Erinnerungen einiger Beteiligter lebendig, und manches scheint tatsächlich vergessen oder für immer verloren. Dennoch ist dieser Überlick nahezu vollständig.

Die Geschichte der deutschen Clanligen ist über weite Strecken die Geschichte der Deutschen Clanliga, der DECL. Gegründet wurde sie im Sommer 1997 von Thalon, der beim Clan Empire of Azeroth spielte. Nach der ersten Saison übernahmen Lionheart, ebenfalls vom Empire, und Bull von Ocrana bis sie nach mehreren Saisons und stetem Wachstum zu viel mehr als einem blossen Freizeitprojekt wurde. Die DECL entwickelte sich zu einer Multigaming Liga, in der es nach und nach immer mehr Spiele als nur Quake gab. Am Ende dieser Entwicklung, die noch immer nicht abgeschlossen ist, steht die Electronic Sports League ESL, heute Europas grösste und wichtigste Onlineliga, in der jede Saison professionell um ein Preisgeld von 100000 Euro gespielt wird. Die ESL wird heute von TheFly gemanaged, der schon in der ersten Saison der DECL mit seinem Clan Die Fette Faust teilnahm, und erste Adminerfahrung mit einer Quake 1on1 Liga sammelte. Obwohl die DECL als solche heute nicht mehr existiert, ist sie bei der ESL noch in Form ihres Mottos "The league that matters" präsent. Auch den noch aktiven deutschen Quake Spielern ist die DECL noch ein Begriff. Jede Clanliga wird von ihnen umgangssprachlich als "DECL" bezeichnet.

Vorbild für die DECL war die britische UKCL. Wie auch dort gab es während der ersten paar Saisons bis zu vier Divisionen, und dir Clans der unteren Divisionen kämpften um Auf- und Abstieg. Später wurden Gruppen und anschliessende Playoffs eingeführt. Das traditionelle Clanwar System, in dem zwei Maps gespielt wurden und die Frags aus beiden Maps addiert wurden, um den Sieger zu ermitteln, wurde nur in der allerersten DECL Saison angewendet. Von der zweiten Saison an und in fast allen folgenden Saisons, wie auch noch heute in vielen Ligen der ESL, wurde ein einzigartiges System eingeführt. Das Konzept zwei Maps zu spielen wurde beibehalten, jedoch wurden nun die relativen Frags gezählt. Dies hat den Vorteil, dass eine grössere Vielzahl von Maps zum Zuge kommt und nicht nur einige wenige, die die Möglichkeit vieler Frags bieten. Dahinter stand sicherlich auch das Interesse vom damals erfolgreichen Clan Empire of Azeroth, dem auch Admins angehörten, denn ihre Spezialität war dm3, wo es aber nicht so viele Frags zu holen gab wie beispielsweise auf dm2 oder dm6. Trotzdem hat sich das Konzept bewährt. Geblieben bis heute ist aber trotzdem eine Vorliebe für Gemetzel in dm6 dmm3.

The history of german clan leagues goes back to summer 1997 when Thalon from clan Empire of Azeroth founded the "Deutsche Clan Liga" or shortly "DECL". After the first season it was taken over by EA-Lionheart and OCR-Bull who remained admins until the DECL grew into something bigger than a mere hobby project. Eventually it developed into a multi gaming league with QW being just one out of many games. At the end of this evolution stands the Electronic Sports League ESL, Europe's largest online league, headed by TheFly who competed in the first DECL season with one of Germany's most famous clans, Die Fette Faust. Even though the DECL as such does not exist anymore german QW players still refer to current leagues as "DECL" even when they carry other names. It became the brand name for organized clan competition in Germany. The UKCL was the rolemodel after which the DECL was formed and during the first few seasons there were up to four divisions in which teams competed before group games following playoffs were adpoted. The traditional clanwar system of playing two maps and counting total frags to determine a winner was only used during the very first DECL season. From the second season on the DECL used its own unique system of finding a winner. The concept of just playing two maps remained but instead of absolute frags relative frags were counted in order to get a larger number of different maps played. In reality this favored more serious teams like Empire of Azeroth whose homemap was the then low scoring dm3 over less serious teams who preferred to choose maps like dm6. But even today when matches are played in best of three mode dm6 dmm3 remains a popular choice.